Events im Koppheister

In Hamburg sagt man Tschüs! 👋


Am 24. Oktober verabschieden wir uns mit dem letzten Kneipenquiz und schließen dann das Koppheister. Für uns geht es auf zu neuen Ufern. Wir kehren Hamburg den Rücken und schlagen unsere Zelte in Schleswig-Holstein auf.

Wir danken Euch allen für tolle drei Jahre und wünschen Euch von Herzen alles Gute!


Viele Grüße

Antje & Akatshi


P.S.: Unser Kneipenquiz soll auf jeden Fall in Hamburg weitergehen. Wir suchen zur Zeit nach einer passenden Location. Infos dazu schicken wir Euch gerne per Newsletter und stellen Sie auf dieser Seite ein, sobald Termine feststehen.


P.P.S.: Den letzten Mittagstisch gibt es am 23. Oktober um 12.00 Uhr.

Koppheister Kneipenquiz 

Das Kneipenquiz findet ab jetzt 2 x im Monat statt. Die nächsten Termine:

         

Donnerstag, 10. Okotber 2019 (voll)

Donnerstag, 24. Oktober 2019 (voll)

 

Dann heißt es wieder: Schlaumeier, Ratefüchse und Klugschwätzer aufgepasst! Bitte reserviert Eure Plätze per Mail unter kontakt@koppheister.com. 

Ohne Reservierung können wir euch die Teilnahme nicht garantieren!
Gespielt wird in Teams mit maximal 5 Personen. Ihr könnt als komplettes Team antreten oder Euch vor dem Quiz spontan mit anderen  zusammen tun.

 

Beginn: 18.45 Uhr (bis 19.00 Uhr Teams bilden).

Das Quiz startet um 19.00 Uhr.

 

An diesem Abend bleibt die Küche kalt (es gibt belegte Brötchen, Kuchen und Snacks) und die Bar ist geöffnet. 


Eintritt frei.


 

Schwarzlicht, Mondfinsternis, Urlicht

 

 

Urania, Muse der Sternenkunde und Freundin der Lichtjahre, proudly presents 

 

ein neues Stück aus Papier, das La Cumpaneia ihr zu Ehren schuf:

 

„Schwarzlicht, Mondfinsternis, Urlicht“

 

 

 

Vorhang auf für:

 

Wiebke Johannsen, Melanie Mehring, Birgit Kiupel

 

Freitag, 18. Oktober 2019

Um 19 Uhr.

 

Eintritt: Hutkasse



 

Leichenschmaus – Trostspender oder das Allerletzte?

Veranstaltung im Rahmen der Hamburger Hospizwoche

 

„Allein der Name ist so gruselig, ja geradezu kannibalistisch, da gehen wir auf keinen Fall hin! Und zum Schluss wird gesoffen, getratscht – und der Tote ist vergessen! Wir trauern anders.“

Geht es Ihnen auch so? Oder haben Sie die Erfahrung gemacht, dass das Zusammensein bei Kaffee, Kuchen (und einem Schnaps) nach der Trauerfeier tatsächlich tröstet und wärmt: Essen ist Leben. Man weint und lacht. Erinnert sich an den Toten als Lebenden, ist in Gemeinschaft. Lernt andere Freunde und Familie kennen. Kann durchatmen, sich entspannen. Und nach vorn schauen.

Zum Diskutieren und Beisammensein laden wir Sie im Rahmen der Hamburger Hospizwoche ein:

am Donnerstag, den 17. Oktober 2019, von 19 bis 21 Uhr 
ins Café Koppheister in der Königstraße 55 in Altona.

Was denken Sie? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht mit dem „Tröster“, „Totenmahl“ oder „Beerdigungskaffee“, wie dieses Abschiedsritual auch genannt wird?

Wie bei einem Leichenschmaus im norddeutschen Raum üblich, erwarten Sie Butterkuchen und Schnittchen, Kaffee, Tee und Wasser und andere Gäste, mit denen Sie in kleinen Runden Erlebnisse austauschen, zuhören, Meinungen teilen – und anschließend im großen Plenum Ihre Erkenntnisse sammeln und diskutieren.

Wir, Ina Hattebier und Ute Arndt vom Netzwerk Trauerkultur, sind gespannt, mit welchen neuen Sichtweisen wir uns danach zu einem nächsten, ganz realen Leichenschmaus auf den Weg machen.

Einige Hinweise in Kürze:
– Sie kommen spontan – ohne sich anzumelden.
– Der Besuch des Leichenschmauses ist kostenlos.
– Weitere Getränke und Speisen (inklusive Schnaps) à la carte des Cafés Koppheister.

Diese Veranstaltung wird aus Projektmitteln des Bezirksamtes Altona gefördert.

Weitere Veranstaltungen der Hospizwoche finden Sie unter: 
www.welthospiztag-hamburg.de

Informationen zum Netzwerk-Trauerkultur finden Sie unter: 
www.netzwerk-trauerkultur.de

 
 

DIE VERANSTALTUNG IM ÜBERBLICK

 

Leichenschmaus – Trostspender oder das Allerletzte?

Veranstaltung des Netzwerks Trauerkultur –
im Rahmen der Hamburger Hospizwoche 2019

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19 bis 21 Uhr
Koppheister – Café und Bar
Königstraße 55, 22767 Hamburg

Eintritt frei

   

 

 
 
 
 

 

 
 

 

Vergangene Veranstaltungen


Wissen vom Fass


Mit einem Getränk in der Hand den neuesten Erkenntnissen aus der Wissenschaft lauschen? Am Tresen mit Forschern über ihre aktuellen Projekte plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen? All das geht bei „Wissen vom Fass“!

Donnerstag, 19. April 2018 um 20.00 Uhr.
Eintritt: frei

Das Programm ist
hier auf der "Wissen vom Fass"-Seite einzusehen. Dort wird auch bald bekannt gegeben welche Veranstaltung bei uns im Koppheister stattfinden wird.

 

Hamburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verlassen ihre Computer und Labore und schwärmen aus in die Kneipen und Bars der Hansestadt. Und Sie haben die Chance, Antworten auf spannende Fragen zu bekommen: Wie laut war der Urknall? Was ist Dunkle Materie? Welchen Einfluss haben Gene auf unsere Persönlichkeit? Ist Beamen möglich? Und wozu braucht man eigentlich Grundlagenforschung? Welche Rolle spielt die Wissenschaft in unserem täglichen Leben?

 

Die Forscherinnen und Forscher bringen aktuelle wissenschaftliche Zusammenhänge näher, erzählen Kurioses aus dem Leben eines Wissenschaftlers – und sie berichten von der Faszination, mehr über unsere Welt herauszufinden. Seit dem großen Erfolg der Premiere von „Wissen vom Fass“ im Oktober 2015 wurde das Programm um eine Vielzahl spannender Themen erweitert.

 

Veranstaltet wird „Wissen vom Fass“ vom Forschungszentrum DESY und der Universität Hamburg. Unterstützt werden sie dabei von dem Exzellenzcluster „The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging“, dem Sonderforschungsbereich „Particles, Strings and the Early Universe“ und PIER, der strategischen Partnerschaft zwischen DESY und der Universität Hamburg.


„Zu Tisch!“ - Kulinarische Lesung mit Wiebke Johannsen

 

Die Heimatdichterin Wiebke Johannsen liest aus ihrem Klassiker „Zu Tisch!“ mit Lebensmittelgeschichten.

Ei, Tomate, Huhn und Hering rollen, stöckeln und schwimmen durch die kurzen Geschichten und dazwischen gibt es - auf Wunsch - Kostproben der Koppheister-Küche, fein thematisch abgeschmeckt.

Die Buch-Illustrationen von Birgit Kiupel begleiten die Text-Lebensmittel-Gänge.

 

Lesung: Hutkasse

 

Kulinarische Begleitung: muss vorab reserviert werden. Nähere Infos und Preise folgen bald hier.

 

Datum: Samstag, 24. März 2018

Beginn: 19.00 Uhr


Death Café

Fade away – verschwinden: Sehnsucht oder Urangst?

 

Das Netzwerk Trauerkultur veranstaltet das nächste Death Café im Koppheister: Das alte Jahr ist gerade entschwunden, schon laden wir Sie zu unserem nächsten Death Café ein. Aber das ist nicht der einzige Aspekt, warum wir Sie zum Thema „Verschwinden“ am Donnerstag, dem 1. Februar, ins Café Koppheister locken. „She's leaving home“ heißt es in einem Beatles-Song von einem Mädchen, das sich aufmacht, ihr Elternhaus zu verlassen, um ein neues Leben zu beginnen. Älter werden heißt lernen, Abschied zu nehmen und neue Ziele zu finden. Verlust und Neubeginn – ist das eine nicht überhaupt die Bedingung dafür, dass Neues entsteht? Sollen wir Abschied nehmen, oder können wir sang- und klanglos verschwinden? Wie groß ist die Sehnsucht, nicht nur im Leben, sondern auch nach dem Tod wiedergefunden und erinnert zu werden? Dafür legen die einen minutiös ihre Abschiedsfeier fest, doch die anderen leben weiterhin in den Tag hinein ohne Plan und Inszenierung. Was müssen wir hinterlassen, um mit gutem Gewissen verschwinden zu können? Sollen wir uns überhaupt darum kümmern? Auch der Name unserer Gastgeber spielt mit diesem Thema: Wenn Personen koppheister gehen, dann fallen sie „kopfüber“ aus dem Leben; sind plötzlich weg, werden in ein Unglück gestürzt oder sterben. Sie verschwinden und werden vergessen – eine tief sitzende Urangst – oder manchmal eine Sehnsucht? Was meinen Sie? Sie dürfen über den Tod reden, mit uns, mit Fremden, laut und nachdenklich, ernst und humorvoll. Bei Kuchen, Tee und Kaffee möchten wir über das Lebensende und alles Menschliche von Ihnen erfahren und erzählen, zuhören, lachen, nachdenken – in respektvoller, offener und geschützter Atmosphäre. Wir denken: Über den Tod zu sprechen, ist auch eine gute Art, zusammen zu sein. Und es gemeinsam gut zu haben.

 

Datum: Donnerstag, 01. Februar 2018

Uhrzeit: Von 19.00 bis 21.00 Uhr.

 

Ein kleiner Hinweis: Wir bieten keine Trauerbegleitung – und wir treffen uns überall dort, wo wir gern gesehen sind. 


Stadtführung mit Wiebke Johannsen

 

Am Freitag, den 08. Dezember 2017, findet um 17 Uhr eine Stadtführung mit Wiebke Johannsen statt. Die Stadtführerin beschreibt ihre Tour wie folgt:

Altona nah und ummie Ecke

Ein Törn vom Koppheister inner Königstrasze zur feinen Palmaille und dem enorm hohen „Balkon“ (immerhin 27 Meter). Wir bleiben oben und klären wieso hier was so fein heiszt wie König und Rainville und eben Palmaille. Bei der Kirche vis-á-vis ist ein gewesener und säkularer Wallfahrtsort, das Grab von Dichter Klopstock und seinen beiden Gattinnen. Es wird Lyrik und anschlieszend drinnen Punsch gereicht. Fürs Erklären und Zeigen ist Fräulein Wiebke Johannsen zuständig, fürs Gastwirtschaftliche das KOPPHEISTER-Team.

Bei Starkregen alles indoor.
 

Preis pro Person: Hutkasse 
Anmeldung unter: kontakt@koppheister.com

Weitere Infos zu den Stadtführungen von Wiebke Johannsen gibt es hier.


1. Designmarkt im Koppheister

Auch dieses Jahr steht Weihnachten wieder völlig überraschend vor der Tür. Um Hektik zu vermeiden bietet es sich da an, beim 1. Designmarkt im Koppheister schon mal ganz entspannt nach passenden Geschenken Ausschau zu halten. Vertreten sind neben dem Koppheister Team, das in einem früheren Leben mal einen Einzelhandel mit schönen Sachen führte und die Bestseller mit ins Café genommen hat, Hamburger Designerinnen und Designer mit ebenso originellen wie schönen Dingen. Unter anderem sind dabei: not the girl who misses much, Die Hausfreunde und Corinna Chaumeny

Datum: Freitag, 17. November 2017

Beginn: 18:00 Uhr

Eintritt frei.

 


Am Dienstag, den 24. Oktober 2017 findet eine Lesung mit Freier improvisierter Musik statt.

Begleiten Sie mit uns Fräulein von Bülow, Jahrgang 1882, auf ihrem Weg, Fräulein vom Amt zu werden. Fräulein Johannsen liest, die Damen Determann und Offermann improvisieren dazu.

 

Wiebke Johannsen (Prosa) * Doro Offermann (Saxophon) * Luise Determann (Gitarre)

 

Beginn: 19.00 Uhr

 

Eintritt: Hutkasse.



Wissen vom Fass. 27. April 2017. 19 Uhr. Koppheister. 

 

Mit einem Bier in der Hand den neusten Ergebnissen aus den Tiefen unseres Universums lauschen? Einen Cocktail schlürfen und dabei mit Forschern plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen? Am 27. April 2017 verlassen Hamburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wieder ihre Computer und Labore und schwärmen aus in die Kneipen und Bars der Hansestadt. Und Sie haben die Chance, Antworten auf spannende Fragen zu bekommen.

Das Koppheister ist mit folgender Veranstaltung mit dabei:

Warum wachsen Bäume in den Himmel?
Vortrag von Volker Mues - Universität Hamburg

Bäume haben im Laufe der Evolution beeindruckende Fähigkeiten entwickelt, die ihnen das Überleben in einem rauen Umfeld ermöglichen. Sie sind eingeladen, mich auf eine virtuelle Reise zu begleiten, die beim ältesten Baum Hamburgs beginnt und uns über Mitteleuropa, Lappland und Madagaskar zu den Tropenwäldern Surinams führt. Erleben Sie phantastische Strategien, die Bäumen ein langes Leben sichern.

Eintritt frei.