Wer wir sind

Wir werden von unseren Gästen immer wieder gefragt, wer eigentlich hinter dem Koppheister steht. Darum stellen wir uns an dieser Stelle vor.

 

Wir, das sind Antje Rademacher und Akatshi Schilling. Wir sind die Betreiberinnen des Koppheisters und haben uns damit den lang gehegten Traum vom eigenen Café mit Bar verwirklicht.

Bevor wir das Koppheister eröffnet haben, war Antje (und ist sie noch) als Veranstalterin im Literatur- und Musikbereich tätig. Akatshi hat sich im Berufsleben vor dem Café als Betriebswirtin auf die Bekämpfung von Korruption spezialisiert.

Nun beginnt jeder Morgen damit, die Gerichte für den Mittagstisch vorzubereiten und zu kochen. Um 12 Uhr öffnen wir das Lokal und servieren unseren Gästen bis 14.30 Uhr das hausgemachte Mittagessen.

Danach geht es nahtlos in den Cafébetrieb über. Und von Mittwoch bis Samstag bleibt die Bar bis 22 Uhr  geöffnet und bietet frischgezapftes Bier, ausgesuchte Weine, Bio-Käseteller und Sandwiches.

 

Warum es uns ausgerechnet in die Königstraße verschlagen hat? Eine weitere Frage, die uns schon oft gestellt wurde. Antje kehrt mit dem Koppheister in ihr Geburtshaus zurück. Genau an der Stelle wo sich heute die Königstraße 55 befindet, stand damals das Haus in dem ihre Familie wohnte. Ihr Vater Hans Rademacher hatte im Erdgeschoss seinen Optikerladen.


Antje zeigt ihrem Vater Hans Rademacher (94) die Baustelle des Cafés. Genau an diesem Ort stand vor über 50 Jahren ihr Geburtshaus und ihr Vater betrieb im Erdgeschoss seinen Optikerladen.

Außerdem haben wir uns auf Anhieb in unsere Räumlichkeiten verliebt. Auch, wenn bei unserer ersten Besichtigung noch nichts vom heutigen Koppheister zu erkennen war. Das Ergebnis des Umbaus hat das erste Gefühl von damals mehr als bestätigt.

 

Und zu guter Letzt, die am häufigsten gestellte Frage: Was heißt denn  eigentlich Koppheister? Koppheister ist hamburgisch und bedeutet „kopfüber“. Passend zu unserem Sprung ins kalte Wasser.

 

 

Herzlich willkommen im Koppheister!

Antje & Akatshi.